FACHBEGRIFFE
 


F

Fibromyalgiesyndrom
Dieser Begriff beschreibt in drei Teilen die Symptome: Fibro steht für Sehne, Myo für Muskel und Algie für Schmerz. Die Übersetzung würde lauten: "Mir tut alles weh, die Muskeln, die Sehnen, einfach alles."
Über die Ursachen dieses Syndroms ist wenig Gesichertes bekannt. Die Behandlung ist vielschichtig und muss langfristig angelegt werden.

Freude
ist eine Reaktion auf Erlebnisse und gehört damit zu den Gefühlen. „Das freut mich“ ist die Bewertung einer Situation.

 

Freiheit
ist die Möglichkeit frei zu sein oder sich frei zu fühlen durch die Art der Beurteilung der Situation. Gedanken sind frei und keiner kann sie binden.

Fröhlichkeit
ist eine lernbare Fähigkeit, in den Irrungen und Wirrnissen des Alltages gut für sich zu sorgen. Der Kontakt zum „inneren Kind“ und dessen verspielter Fröhlichkeit  erleichtert uns immer Erwachsenenleben die Relativierung des Erlebten. Fröhliche Menschen leben gesünder!

Frustration
Vergebliches Bemühen ohne Zielerreichung benötigt Frustrationstoleranz gespeist aus der Gewissheit der Machbarkeit und Erreichbarkeit meiner Wünsche.


Füreinander
Daseins-Ausrichtung aus der Gewissheit des Gönnen Könnens, weil ich mich und dich lieb habe.

G


Gefühl
Augenblickliches, schnell vergängliches, meist durch bewusste, sehr häufig aber durch unbewusste Bewertungen ausgelöstes emotionales Empfinden wie z.B. Angst als Ausdruck einer zur Vorsicht ermahnenenden Einschätzung einer Situation.
Gefühlsschwankung
(Schwingungsfähigkeit) Fähigkeit eines Individuums in Kontakt zu treten mit seinem Umfeld.
1) Gefühlsstarr (Totstell-Reflex, Frozen)
2) Gute emotionale Schwingungsfähigkeit (Geländewagen)
3) Überschießend (Berg- und Talfahrt, black and white, himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt)

Gegeneinander
Eine Daseins-Ausrichtung, die geprägt ist vom ewigen Kampf um den Sieg im endlosen Krieg der Verlorenen.

Gelassenheit
ist eine Seins-Eigenschaft, die es möglich macht, etwas so anzunehmen, wie es ist und nicht wie man es gerne hätte. Stoische Ruhe wurde von einer philosophischen Schule, die sich unter Säulen trafen (Stoa) als anstrebenswerte Tugend propagiert.

Gewissheit
Axiomatische (nicht hinterfragbare), aus tiefster Überzeugung entstandene Klarheit. §1GG: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Zustand eines tiefen, unerklärlichen Einverstandenseins ohne alles verstehen oder wissen zu müssen.

Grenzüberschreitung
setzt die Definition einer Grenze voraus, über die ich gehe. Das Ende der Welt, das Ende des Lebens, das Ende des Verständnisses, das Ende der Glaubenssätze. Der Helio-zentrische Schock (die Erde dreht sich um die Sonne) wurde als massive Grenzüberschreitung durch Galileo Galilei gedeutet und sanktioniert. Ostern ist das Fest der Auferstehung, die das Ende des Lebens überschreitet.

Grundversorgung

Die Psychosomatische Grundversorgung (P.G.) stellt einen entscheidenden Meilenstein in einem erweiterten Medizinverständnis dar. Im Rahmen der P.G. fließen in die Medizinische Versorgung Erkenntnisse aus anderen Fachgebieten, der Medizin sowie aus den Sozialwissenschaften, ein. Im Pentagramm der Sigmaklinik Bad Säckingen (Prof. Burrer) wird dies besonders deutlich.

Gruppentherapie
Wir unterscheiden eine offene von einer halb offenen oder geschlossenen Gruppe. Bei einer offenen Gruppe ist es jederzeit möglich, zur Gruppe hinzuzukommen (Selbsthilfe Gruppen). Bei einer halboffenen Gruppe findet meist ein Vorgespräch statt, um die Gruppen-Indikation zu klären. Meist ist die Gruppengröße definiert, zum Beispiel zwischen 3 und 9 Personen. Ein neues Mitglied kann in eine bestehende Gruppe aufgenommen werden, Patienten, deren Therapie beendet wurde, verlassen die Gruppe. In der geschlossenen Gruppentherapie gibt es einen definierten Beginn mit einer bestimmten Menge an Teilnehmern und einer bestimmten Menge an Sitzungen. Eine Aufnahme von neuen Patienten ist in diesem Konzept nicht vorgesehen.
In unserer Praxis werden die Patienten in einem halboffenen Gruppentherapie-Konzept behandelt. Uns ist es wichtig, den Erfahrungsschatz der Patienten, die schon länger an der Gruppe teilnehmen, an den neuen Patienten weiter zu geben. Deshalb gibt es immer eine gute Durchmischung von Patienten, die schon länger an der Gruppentherapie teilnehmen (bis zu 3 Jahren), Patienten, die mittelfristig an der Therapie teilnehmen (ein bis 3 Jahre) und Patienten, die noch keine therapeutischen Vorerfahrungen haben.